Am Donnerstagmorgen brachen 20 Jugendliche mit ihren 5 Ausbildern nach Grömitz auf. Nach einer warmen und anstrengenden Fahrt konnten am Abend endlich die Zelte auf dem Zeltplatz bezogen werden. Die Jugendfeuerwehr wohnte im Dorf 6 auf dem Zeltplatz.

Am Freitag ging es für die Kinder nach einem ausgiebigem Frühstück in Richtung Hansa-Park. Dort durften sie in Kleingruppen den Park erkunden und die Achterbahnen und Attraktionen testen. Ob eine rasante Achterbahn mit Looping oder eine gemütliche Wasserbahn bis hin zu einem Kettenkarussell, für jeden war an diesem Tag etwas dabei.

Ein weiteres Highlight an diesem Tag war das gemeinsame Grillen auf dem Zeltplatz.

Ein Kletterpark direkt an der Ostsee sorgte am Samstagvormittag für ein paar weiche Knie. Trotzdem stellten sich die meisten Jugendlichen der Höhe und meisterten die Parcours, die in  vier verschiedene Schwierigkeitsstufen unterteilt waren. Nach dem Mittagessen sammelte sich die Gruppe und lief gemeinsam zum Strand.

Beim toben und spielen am Strand oder im Wasser holten sich die meisten Jugendlichen und auch die Ausbilder dummerweise den ein oder anderen Sonnenbrand.

Sonntagmittag verabschiedete sich die Gruppe und machte sich auf den Weg zurück in die Heimat.

Nach einer anstrengenden Rückfahrt mit Stau und Hitze fuhren die Fahrzeuge um 20.00 Uhr wieder die Feuer- und Rettungswache Altena in der Bachstraße an. Wo die Eltern schon gespannt warteten.