Am Samstag, den 17. Februar 2018, stand eine besondere Übung auf dem Dienstplan der Jugendfeuerwehr. Auf dem Parkdeck des Burggymnasium an der Bismarckstraße wurde ein Feuer simuliert.

Soweit war das nichts besonderes für die Jugendlichen. Allerdings hatten sie an diesem Tag Begleitung von einem Team einer Produktionsfirma, die einen Beitrag zum Thema Umwelt- und Trinkwasserschutz für den Sender KiKa dreht.

Im Mittelpunkt des Beitrages steht neben der Jugendfeuerwehr Altena eine Armatur, die in der letzten Zeit vermehrt von den deutschen Feuerwehren angeschafft und benutzt wird: der Rückflussverhinderer für das Hydrantenstandrohr. Diese kleine Armatur verhindert, dass durch Druckstöße im Schlauchleitungsnetz an der Einsatzstelle Dreck und Verschmutzungen in das öffentliche Trinkwassernetz gelangen können.

Die Jugendlichen übten am Samstag die Handhabung des Rückflussverhinderers und konnten das Erlernte dann in der Übung in die Praxis umsetzen.

Der Fernsehbeitrag wird derzeit produziert und in einigen Wochen ausgestrahlt. Sobald der Ausstrahlungstermin bekannt ist, werden wir noch einmal darauf hinweisen.