Hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften der Feuerwehr Altena liegt ein einsatzreiches Wochenende. Neben einigen Klein- und Rettungsdiensteinsätzen, die durch die hauptamtliche Feuer- und Rettungswache abgearbeitet wurden, waren auch die freiwilligen Einsätzkräfte zwischen Freitag, dem 03. März 2018, und Sonntag, dem 04. März 2018, vier Mal gefordert.

Der erste Alarm erreichte den Löschzug 1 mit den Löschgruppen Freiheit, Mühlendorf und Knerling am Freitag um 18:18 Uhr. Aus einer leer stehenden Gaststätte im Brachtenbecker Weg wurde eine Rauchentwicklung gemeldet. Mehr Informationen zu diesem Einsatz finden Sie in einem gesonderten Einsatzbericht.

Etwas mehr als 24 Stunden später, nämlich am Samstag um 18:39 Uhr gab es dann Sirenenalarm im Löschzug 3. Die Löschgruppen Rahmedetal und Rosmart wurden gemeinsam mit der Feuerwache in die Straße „An den Kiefern“ am Breitenhagen gerufen. Dort hatte ein aufmerksamer Spaziergänger Funkenflug aus einem Kamin entdeckt und die Feuerwehr informiert. Der Kamin wurde gemeinsam mit einem Schornsteinfeger kontrolliert und gefegt. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Am Morgen des Sonntages wurden um 08:49 Uhr erneut die Meldeempfänger und die Sirenen des Löschzuges 1 ausgelöst: In der Kirchstraße hatte die Brandmeldeanlage eines Wohn- und Geschäftshauses die Einsatzkräfte auf den Plan gerufen. Dieser Einsatz stellte sich als Fehlalarm heraus.

Um 14:01 Uhr dann wieder Sirenenalarm im Löschzug 1: Passanten hatten aus einem Kamin eines Gebäudes an der Bahnhofstraße eine starke Rauchentwicklung gemeldet. Der Einsatz dauerte allerdings auch nicht lange, die Rauchentwicklung stellte keine Gefahr dar. Es handelte sich um eine Alarmierung in guter Absicht.