Kurz nach 15.00 Uhr bemerkten Bewohner eines Hauses an der Bachstraße eine Rauchentwicklung in ihrem Badezimmer. Da die Ursache nicht erkennbar war, riefen sie um 15.25 Uhr die Feuerwehr über den Notruf 112.

Mit einer Wärmebildkamera erkundeten Kräfte der Feuerwehr die betroffenen Wohnräume. Es konnte allerdings kein Schadenfeuer als Ursache der Rauch- und Geruchsbelästigung festgestellt werden. Diese hatte sich in der Zwischenzeit auch verflüchtigt. Die Feuerwehr übergab deshalb die Einsatzstelle nach kurzer Zeit wieder an die Bewohner und rückte ab.

Die Bachstraße musste während des Einsatzes durch die Polizei für wenige Minuten voll gesperrt werden. Dadurch kam es im beginnenden Berufsverkehr zu einem kurzen Stau, der sich allerdings schnell wieder auflöste.

Im Einsatz waren die hauptamtliche Feuerwache, die Schnelleinsatzgruppe, der Löschzug 1 mit den Löschgruppen Freiheit, Mühlendorf und Knerling, die Wehrführung, ein Rettungswagen und die Polizei.