Jährlich steht in den Einheiten der Feuerwehr Altena auch das Thema „Erste Hilfe“ im Dienstplan. So auch am Montag, dem 16. Dezember 2019, bei der Löschgruppe Rahmedetal.

Unter Anleitung von Brandinspektor und Rettungsassistent Markus Pflüger wurden zunächst die wichtigsten theoretischen Grundlagen erarbeitet. Anschließend ging es in der Praxis weiter.

Da die Löschgruppe Rahmedetal leider nicht über einen eigenen automatischen, externen Defibrillator (AED) verfügt, hatte Pflüger ein Schulungsgerät und entsprechendes Übungsmaterial der Stadtwerke mitgebracht, welches für die Aus- und Fortbildung an den gesponserten Geräten genutzt wird. Im Wechsel reanimierten die Kameradinnen und Kameraden aus dem Rahmedetal mit Unterstützung dieses Übungsgerätes den ebenfalls zur Verfügung gestellten Übungsdummy.

Die Einsatzkräfte waren sich einig: Nicht nur im Feuerwehrdienst, sondern auch im privaten Bereich ist es wichtig, eine solche Situation regelmäßig zu üben. Deshalb geht auch der große Dank an die Stadtwerke Altena für die zur Verfügung gestellten Gerätschaften.

Rückfragen bitte an:

Patrick Slatosch, Pressesprecher Feuerwehr Altena

Teile diesen Beitrag auf: