Die Feuerwehr Altena wurde am Samstag, den 16. Juni 2018, um 21.01 Uhr mit dem Stichwort Feuer 2-Menschenrettung in die Ihmerter Straße in Evingsen gerufen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich die Lage allerdings als weniger dramatisch dar: Alle Bewohner des betroffenen Gebäudes hatten dieses bereits verlassen.

In der zweiten Etage des Wohnhauses konnte allerdings leichter Brandgeruch wahrgenommen werden und die Bewohner berichteten von einer Rauchentwicklung aus der im Flur befindlichen Elektro-Unterverteilung. Ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, im Hauptberuf Elektriker, demontierte daraufhin die Abdeckung der Unterverteilung und stieß schnell auf die Ursache der Rauchentwicklung: In der Unterverteilung war es zu einem Schwelbrand gekommen.

Die betroffenen Bereiche der Elektroinstallation wurden stromlos geschaltet und die Umgebung der Unterverteilung mit der Wärmebildkamera auf eine eventuelle Brandausbreitung kontrolliert. Da eine solche nicht festgestellt werden konnte, wurde die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben, allerdings mit der Auflage, schnellstmöglich einen Elektro-Fachbetrieb zu Rate zu ziehen um die defekte Anlage instand setzen zu lassen.

Im Einsatz waren die Feuerwache, der Löschzug 2 mit den Löschgruppen Dahle und Evingsen, der Löschzug 1 mit den Löschgruppen Freiheit, Mühlendorf und Knerling und die Löschgruppe Rahmedetal aus dem Löschzug 3. Zusätzlich wurde das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverein Altena, Nachrodt-Wiblingwerde und die Polizei alarmiert. Der Einsatz war nach ca. einer halben Stunde beendet. Während des Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der Ihmerter Straße.