Am Donnerstag, den 13. September 2018, strahlt der WDR um 20.15 Uhr die Reportage „#jahrhundertsommer – Sonne satt und Schattenseiten“ aus. Thema darin ist neben den schönen Seiten des heißen Sommers 2018 auch der Waldbrand am Wixberg, der die Feuerwehr über mehrere Tage in Atem hielt. 

In der Reportage kommen Kreisbrandmeister Michael Kling, Stefan Brockhaus, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Altena und Patrick Brachthäuser, Löschgruppenführer der Löschgruppe Mühlendorf zu Wort. Sie berichten von ihren Erfahrungen bei der Bekämpfung des Waldbrandes.

Der WDR kündigt die Sendung so an: 

„So früh, so heiß – statt Frühling eine Hitzewelle nach der anderen – und kein Ende in Sicht: Das war der Sommer 2018 im Westen. Für Meteorologen ein neuer Jahrhundertsommer, der alle Rekorde gebrochen hat, für die Menschen im Westen Monate der Hitze, zwischen Freibadgefühlen, karibischen Nächten und einer ständigen Brandgefahr.

„#jahrhundertsommer“ erzählt die Geschichten dieses Sommers – vom Bademeister in einem der größten Freibäder des Rheinlands, über die Dinslakener Familie, die vielleicht ein bisschen zu spät mit dem Poolbau angefangen hat, bis zur Landwirtin aus dem Münsterland, die um ihre Ernte bangt und den Kühen einen Ventilator in den Stall stellt. Geschichten von Hitze und eiskalter Abkühlung, von Unwettern und Bränden und von nicht endenden Tagen und Nächten, in denen der Westen durch den Sommer tanzt.

45 Minuten Reportage, 45 Minuten zu den guten und den schlechten Seiten der Hitze, 45 Minuten mit großen und ganz kleinen Geschichten, mit Bildern und Videos der Zuschauer, mit Geschichten aus dem Netz – immer unter dem #jahrhundertsommer.“

Quelle: https://www.wdr.de/programmvorschau/wdrfernsehen/sendung/2018-09-13/43581721/jahrhundertsommer-sonne-satt-und-schattenseiten.html