Am Montag, dem 10. Februar 2020, waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr Altena stark gefordert. Nicht nur die Ausläufer des Sturmtiefs #Sabine, sondern auch das reguläre Tagesgeschäft sorgte für einige Einsätze der haupt- und ehrenamtlichen Kräfte.

Los ging es um 04.53 Uhr in der Straße „Auf der Ebene“ im Ortsteil Dahle. Dort blockierte ein Baum die Fahrbahn. Die hauptamtlichen Einsatzkräfte rückten aus und beseitigten die Gefahrenstelle.

Um 06.50 Uhr dann Alarm für die Einsatzkräfte der Löschgruppe Dahle: Am Ehrenmal im Bereich „Rehecke“ behinderte ebenfalls ein Baum den Straßenverkehr. Dieser wurde von den ehrenamtlichen Einsatzkräften beseitigt.

Parallel dazu wurden die hauptamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwache um 06.51 Uhr in den Brachtenbecker Weg gerufen. Ein Baum hatte dort nicht nur die Fahrbahn blockiert, sondern auch die Leitplanke beschädigt. Der Baum wurde beseitigt und der Bauhof der Stadt über die defekte Leitplanke informiert.

Um 07.49 Uhr rückten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Löschgruppe Dahle und der Schnelleinsatzgruppe in die Mühlenstraße aus. Auch dort wurde ein Baum durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr von der Straße beseitigt.

Ein Baum blockierte die Mühlenstraße.

Weiter ging es um 07.50 Uhr mit einem Einsatz der hauptamtlichen Kräfte in der Straße „Auf dem Giebel“ in Evingsen. Auch dort wurden Bäume beseitigt, die die Straße blockierten.

Um 08.20 Uhr informierte die Polizei-Leitstelle die Feuerwehr darüber, dass auch der Hegenscheider Weg oberhalb der Wohnbebauung durch drei umgestürzte Bäume blockiert sei. Die hauptamtliche Wache und Schnelleinsatzgruppe rückten aus, um die Gefahr zu beseitigen.

Zu einem medizinischen Notfall wurde das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache dann um 11.59 Uhr in die Lennestraße gerufen. Gemeinsam mit einem Rettungswagen aus Iserlohn und dem Notarzteinsatzfahrzeug der Wache Werdohl, musste ein Patient versorgt werden. Dazu kam noch die Drehleiter der Feuerwache. Über sie wurde der Patient aus dem Gebäude zum Rettungswagen gebracht.

Zur Unterstützung des Ordnungsamtes der Stadt Altena rückten diese beiden Einheiten dann um 14.24 Uhr in die Westiger Straße im Ortsteil Nette aus. Ein Fallrohr an einem Gebäude drohte auf die Straße zu fallen. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht und das Fallrohr demontiert. Dazu musste die Westiger Straße für eine kurze Zeit voll gesperrt werden.

Um 17.11 Uhr ging es für die Einsatzkräfte der Wache wieder in die Nette. Bei einem Verkehrsunfall, bei dem ein PKW gegen zwei geparkte Fahrzeuge geprallt war, wurde eine Person verletzt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab, stellte den Brandschutz sicher, leuchtete die Einsatzstelle aus und klemmte die Batterien der betroffenen Fahrzeuge ab. Außerdem mussten auslaufende Betriebsmittel aufgenommen werden.

Der nächste Einsatz rief um 18.47 Uhr die Einsatzkräfte der Feuerwache auf den Plan: Auch in der Straße „Zur Roleye“ blockierte ein Baum im Bereich des evangelischen Friedhofs Evingsen die Fahrbahn. Auch dieses Hindernis wurde beseitigt.

Rückfragen bitte an:

Patrick Slatosch, Pressesprecher Feuerwehr Altena

Teile diesen Beitrag auf: