Unruhig war der Sonntag (23. Februar 2020) für die haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Altena: Das Sturmtief Yulia sorgt für Einsätze im Stadtgebiet.

Bereits in der Nacht zu Sonntag blockierte ein Baum die Werdohler Straße. Die Einsatzkräfte der hauptamtlichen Feuerwache beseitigten den Baum. Da vor Ort die Drehleiter benötigt wurde, wurde sie durch ehrenamtliche Kräfte nachgeführt.

Um 10.31 Uhr am Sonntag dann wieder Alarm für die hauptamtliche Wache, gemeinsam mit der Löschgruppe Rahmedetal: In der Breslauer Straße wurden durch eine starke Böe an mehreren Gebäuden Dachpfannen vom Dach geweht. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und entfernte Dachpfannen aus der Dachrinne eines Gebäudes. Ein Dachdecker wurde informiert. Dieser sichert nun die Dächer.

Die Löschgruppen Freiheit und Mühlendorf wurden parallel um 10.44 Uhr alarmiert, da ein dickerer Ast auf die Straße „Linscheider Bach“ gefallen war. Dieser wurde beseitigt.

Weiter ging es gegen 12.10 Uhr im Ortsteil Evingsen: Auf der Ihmerter Straße ragte ein Baum in den Straßenraum. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der ehrenamtlichen Löschgruppe Evingsen fiel der Baum in den Randstreifen. Die Einsatzkräfte sicherten ab.

Gegen 16.28 Uhr fiel ein Baum im Bereich der Nettenscheider Straße auf ein vorbeifahrendes Fahrzeug. Die Fahrerin blieb zum Glück unverletzt. Die Einsatzkräfte der Feuerwache beseitigten den Baum.

Während dieser Einsatz noch lief, wurden die Kräfte der ehrenamtlichen Einheit Rahmedetal in die Rahmedestraße auf Höhe des Hügelwegs gerufen. Durch die anhaltenden Regenfälle war dort ein Teil der Böschung abgerutscht. Das Erdreich blockierte die Fahrbahn Richtung Lüdenscheid. Dieser Einsatz war der langwierigste des Tages: Noch bis ca. 20.30 Uhr waren die Kräfte der Feuerwehr gemeinsam mit Ordnungsamt und Bauhof damit beschäftigt die Straße zu reinigen, den Schadensort abzusichern und zu verhindern, dass die Fahrbahn des Hügelwegs weiter beschädigt wurde. Einsatzkräfte der Löschgruppen Freiheit und Mühlendorf füllten Sandsäcke, mit denen abfließendes Wasser umgelenkt wurde. Der Hügelweg ist vermutlich noch mehrere Tage für den Fahrzeug- und Personenverkehr gesperrt. Während des Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der Rahmedestraße.

Parallel zum Einsatz an der Rahmedestraße mussten gegen 17.13 Uhr Kräfte der Löschgruppen Freiheit und Mühlendorf in die Nettestraße ausrücken, da auch dort durch den starken Wind ein Dach beschädigt worden war. Mit Hilfe der Drehleiter wurde die Gefahr durch herabfallende Dachziegel beseitigt.

Die Feuerwache rückte gegen 17.40 Uhr ebenfalls in den Ortsteil Rahmede aus: Im Hemecker Weg versperrte ein Baum die Fahrbahn. Die Einsatzkräfte beseitigten auch dieses Hindernis.

Bilder: M. Wagner, LG Freiheit; J. Coordt, LG Rahmedetal; B. Stoßberg, Feuerwache; S. Brockhaus, Wehrleitung; P. Slatosch, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Patrick Slatosch, Pressesprecher Feuerwehr Altena

Teile diesen Beitrag auf: