Gegen 13.10 Uhr löste am Dienstag, den 11. August 2020, die Brandmeldeanlage eines metallverarbeitenden Betriebes im Gewerbepark Rosmart aus. Daraufhin alarmierte die Kreisleitstelle die Kräfte der hauptamtlichen Feuerwache und der ehrenamtlichen Einheiten Rosmart, Rahmedetal und Drescheid, sowie die Schnelleinsatzgruppe.

An der Einsatzstelle zeigte sich, dass Schleifarbeiten und die damit verbundene Staubbelastung ursächlich für die Auslösung der Anlage waren. Sie wurde zurückgestellt und dem Betreiber übergeben.

Noch während dieser Einsatz lief, löste eine weitere Brandmeldeanlage aus: Im Stapelcenter wurde ebenfalls ein Feuer gemeldet. Freie Kräfte an der Einsatzstelle im Gewerbepark rückten zur zweiten Einsatzstelle ab. Zusätzlich wurden nach Alarm- und Ausrückeordnung der Löschzug 1 mit den Löschgruppen Freiheit, Mühlendorf und Knerling und die Löschgruppe Dahle alarmiert.

Auch an dieser Einsatzstelle zeigte die Erkundung glücklicher Weise kein Schadenfeuer. Die Einsatzkräfte konnten wieder einrücken.

Auf der An- wie der Rückfahrt zeigte sich an der Feuerwache ein Problem: Durch eine Baustelle im Bereich der Kreuzung Bachstraße/Fritz-Berg-Brücke kam es im beginnenden Berufsverkehr zu einem Rückstau in die Nette. Dabei stauten sich die Fahrzeuge auch vor den Toren der Feuer- und Rettungswache. Da die Verkehrssituation dort leider recht beengt ist, bitten wir Sie, zwischen den wartenden Fahrzeugen so viel Platz zu halten, dass Einsatzfahrzeuge Platz zum Ausrücken haben und anfahrende freiwillige Kräfte die Möglichkeit haben, auf den Parkplatz der Wehr zu fahren. Vielen Dank!

Rückfragen bitte an:

Patrick Slatosch, Pressesprecher Feuerwehr Altena

Teile diesen Beitrag auf: