Wetterwarnungen


Keine Wetterwarnungen für Märkischer Kreis vorhanden!

Aktuelle Wetterwarnungen für Märkischer Kreis

KONTAKT

Feuerwehr Altena
Bachstraße 59
58762 Altena
Tel.: 02352/549590

In Notfällen wählen Sie bitte die 112!

Großbrand am Schwarzenstein – Feuerwehr Altena

Großbrand am Schwarzenstein

Feuer 1 – Brand im Gebäude. Mit diesem Alarmstichwort wurde die Feuerwehr Altena am gestrigen Abend gegen 20:30 Uhr zur Industriebrache am Schwarzenstein alarmiert. Bereits kurz nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde klar, dass dies einer der größten Brandeinsätze für die Feuerwehr Altena werden wird.

Vor Ort stand ein Großteil des straßenseitig liegenden Areales bereits in Vollbrand. Sofort wurde eine umfangreiche Wasserversorgung aus der Lenne sowie aus Hydranten aufgebaut und ein massiver Löschangriff unter anderem über die Drehleiter eingeleitet.  Zur Unterstützung wurde zunächst eine zweite Drehleiter aus Werdohl sowie im weiteren Verlauf des Einsatzes auch der Teleskopmast der Feuerwehr Halver angefordert. Dieser konnte aufgrund seiner Bauweise Brandstellen erreichen, die für eine normale Drehleiter nicht erreichbar gewesen wären.

Da zunächst nicht klar war, was in dem Areal verbrannte wurden ein Erkundungsfahrzeug der Feuerwehr Herscheid sowie der Gerätewagen-Messtechnik der Feuerwehr Neuenrade zur Einsatzstelle alarmiert um Luftmessungen auf eventuelle Schadstoffe vorzunehmen. Gleichzeitig wurde über die Warnapp NINA eine Warnung ausgegeben und die Bevölkerung aufgefordert Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Nachdem der massive Wassereinsatz Wirkung zeigte und die Brandintensität sichtbar zurück ging, entschied sich die Einsatzleitung dazu, dass Feuer mit Löschschaum endgültig zu ersticken. Dazu wurden mehrere Tausend Liter Schaummittel aus dem Kreisgebiet zur Einsatzstelle gebracht und am frühen Sonntagmorgen ein massiver Schaumangriff über mehrere Stunden durchgeführt. Die erstickende Wirkung des Löschschaumes zeigte auch hier seine Wirkung und sorgte dafür, dass das Feuer gegen 17:00 Uhr endgültig gelöscht und mit dem Rückbau der Einsatzstelle begonnen werden konnte.

Erneut zeigte sich bei diesem nicht alltäglichen Einsatz die gute interkommunale Zusammenarbeit der Feuerwehren und Hilfsorganisationen im Märkischen Kreis. Insgesamt waren ca. 200 Einsatzkräfte der Feuerwehren Altena, Werdohl, Halver, Nachrodt-Wiblingwerde, Iserlohn, Lüdenscheid, Herscheid, Neuenrade, Meinerzhagen, des Deutschen Roten Kreuzes, der Polizei, des Ordnungsamtes, der Unteren Wasserbehörde sowie der Kreisbrandmeister des Märkischen Kreises im Einsatz.

Rückfragen bitte an: Philipp Selle, Pressesprecher Feuerwehr Altena (Westf.)

Teile diesen Beitrag auf: